Community Reinforcement Approach (CRA)-Counselor Ausbildung – Modul 3

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Community Reinforcement Approach (CRA)-Counselor Ausbildung – Modul 3

22. August 2022 um 9:00 Uhr bis 23. August 2022 um 16:00 Uhr

Der Community Reinforcement Approach (CRA) verfolgt wie das Motivational Interviewing (MI) und die Trainingskonzepte für kontrolliertes Trinken (kT) die gleiche Grundhaltung: Die Klient:innen bestimmen anhand ihrer individuellen Bedürfnisse die jeweils zu suchenden und zu unterstützenden Perspektiven, die
ihnen ein Leben ohne (oder mit weniger) Suchtmittel als erstrebenswert erscheinen lassen.

Modul 1
Im Grundlagenseminar zum CRA lernen die Teilnehmenden durch den Einsatz sinnstiftender Verstärker, Menschen mit Suchtproblemen zu motivieren und eine Verhaltensänderung anzustreben. Anhand einer Zufriedenheitsskala wird die subjektive Wertung der eigenen Lebenssituation erarbeitet. In einem zweiten Schritt erfolgt die konkrete, von den Patient:innen definierte Zielplanung. Dabei wird die Kontrolle des Substanzkonsums vom Selbstzweck zum Mittel zum Zweck. Über das „Abstinenzkonto“, kontrolliertes Trinken oder selbstgesteuerte Abstinenz mit Hilfsmitteln wie Disulfiram (Antabus) werden – orientiert am angestrebten Ziel – differenzierte Möglichkeiten der Selbstkontrolle über den Substanzkonsum eingesetzt.

Modul 2
In diesem Seminar erfahren die Teilnehmenden, orientiert am Community Reinforcement Approach, wie suchtkranke Menschen lernen können, den Sinn von Rückfällen zu verstehen, Selbstkontrolltechniken zu entwickeln, abstinenzerhaltende Verhaltensweisen zu fördern und neue Fähigkeiten zu erlernen, die sie bei
der Erreichung selbstgesteckter Ziele unterstützen.

Modul 3
In diesem Modul geht es darum, das soziale Umfeld suchtkranker Patient:innen auf eine „Nutzbarmachung“ zu überprüfen. Herauszufinden ist: Gibt es stützende soziale Kontakte, die bei der Verwirklichung sinnstiftender Lebensperspektiven mit weniger oder ohne Substanzkonsum behilflich sein können? Oberste Priorität haben dabei bestehende oder angestrebte Partnerschaften oder die Beziehung zu den eigenen Kindern. Bei allein lebenden Menschen können Freunde, Nachbarn oder das berufliche Umfeld eine unterstützende Bedeutung erlangen.

Ziele

Im Rahmen dieser modularen Ausbildung wird den Teilnehmenden Wissen über die CRA-Grundlagensystematik sowie die grundlegenden Fähigkeiten zur zielgerichteten Intervention und Motivierung von Patient:innen vermittelt. Zudem lernen sie verschiedene Skills, wie z. B. die Anwendung der partnerschaftlichen
Zufriedenheitsskala, das Antabus-Coaching und verschiedene Kommunikationsmethoden, kennen und werden befähigt, Betroffene dabei zu unterstützen, das ihre Lebenssituation potenziell begünstigende soziale Umfeld zu (re-)aktivieren und zu pflegen.

Für die Erlangung des CRA-Counselor-Zertifikats ist der Besuch der Module 1 – 3 sowie die Supervision und Auswertung von sechs Therapiegesprächen erforderlich.

Zielgruppe

Diese Fortbildung richtet sich an Ärzt:innen, Therapeut:innen sowie weitere Berufsgruppen im Gesundheits- und Sozialwesen

Referent:innen

Dr. med. Martin Reker
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Dr. Stephanie Kunz
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Termine

Modul 1: 14.-15. März 2022
Modul 2: 02.-03. Juni 2022
Modul 3: 22.-23. August 2022

jeweils von 9 bis 16 Uhr

Kosten

330,- € je Modul
Bei Buchungen bis inkl. 09. März 2022: 310 ,- € je Modul

Die Kosten für die Supervision und Auswertung der Therapiegespräche betragen zusätzlich 500,- €.

Anmeldung und weitere Informationen

Sollte die Fortbildung noch nicht als Präsenzseminar stattfinden können, werden wir die Möglichkeit der Onlinedurchführung prüfen und Sie zeitnah informieren.

Anmeldung per E-Mail unter Angabe der Rechnungsadresse an Frau Angela Bismark: angela.bismark@lwl.org

Weitere Informationen auch telefonisch unter: 02902 82-1064

Details

Beginn:
22. August 2022 um 9:00 Uhr
Ende:
23. August 2022 um 16:00 Uhr
Veranstaltungskategorie:

Weitere Angaben

Zielgruppe
LWL-Beschäftigte und externe Interessierte
Arbeitsschwerpunkt
Erwachsenenpsychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie
Teilnehmendenzahl
10 bis 20 Personen
Fortbildungspunkte
PTK NRW

Veranstaltungsort

LWL-Klinik Warstein
Franz-Hegemann-Straße 23
Warstein, 59581
+Google Karte anzeigen