„Depression und Manie“: Gefühle verstehen anstatt erklären

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Depression und Manie“: Gefühle verstehen anstatt erklären

17. Mai um 9:00 Uhr bis 18. Mai um 16:00 Uhr

Die Depression gehört zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Sie hat viele Gesichter und wird hinsichtlich ihrer Schwere nicht selten unterschätzt. Depressionen und Manien sind ernsthafte, oft auch lebensbedrohliche Erkrankungen, mit dem Potenzial, das gesamte bisherige Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen auf den Kopf zu stellen.
Fachkräften in der Psychiatrie kommt in der täglichen Begleitung Betroffener eine wichtige Rolle zu – und das nicht nur in depressiven, sondern auch in manischen Phasen, wenn Veränderungen vielleicht überhaupt nicht erwünscht sind. Aufgrund der Heterogenität der depressiven Symptomatik, der unterschiedlichen Verläufe und der psychiatrischen und somatischen Komorbidität ist umfangreiches Fachwissen gefragt. Bei der Begleitung der Patient:innen stellt sich aber ebenso die Frage, wie Betroffene ihre Erkrankung selbst erleben und welche Erfahrungen sie machen, um daraus ein Verständnis abzuleiten und so eine gute therapeutische Beziehung herzustelllen.

Diese Fortbildung gibt einen Überblick über die Symptome, Ursachen, Kriterien und Behandlungsmöglichkeiten einer depressiven Erkrankung. Ein weiteres Thema wird ein Einstieg in die „Motivierende Gesprächsführung“ (MI) sein, die es ermöglicht, sich auf veränderte Weise mit depressiv erkrankten Menschen auseinandenderzusetzen.

Die Inhalte im Überblick:

  • Kriterien nach ICD 10
  • Ätiologie der Depressionserkrankung
  • Psychoanalytische Erklärungsansätze
  • Behandlungsmöglichkeiten
  • Suizidprävention
  • Depression und Manie aus der Subjektperspektive

Teilnahmevoraussetzung

Tablet, Laptop oder PC und eine stabile Internetverbindung

Referentin

Anne Westerweg
B.A. Psychiatrische Pflege/Psychische Gesundheit, aktuell im Masterstudium „Interdisziplinäre Psychosentherapie“ an der IPU, Berlin

Kosten

150,- € für LWL-Beschäftigte

200,- € für externe Interessierte

Anmeldung und weitere Informationen

Diese Veranstaltung findet als Online-Seminar über Zoom statt. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung.

Anmeldung bitte schriftlich per E-Mail an: anne.westerweg@lwl.org. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter: 0152-05296107

Details

Beginn:
17. Mai um 9:00 Uhr
Ende:
18. Mai um 16:00 Uhr
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Online-Angebot

Weitere Angaben

Zielgruppe
LWL-Beschäftigte und externe Interessierte
Arbeitsschwerpunkt
Erwachsenenpsychiatrie, Teilhabe und Pflege
Teilnehmendenzahl
15 bis 20 Personen