Zwangsstörungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zwangsstörungen

16. September um 10:00 Uhr bis 17. September um 13:00 Uhr

Zwangsstörungen wurden früher als rein psychologisch und psychopathologisch erklärbare Erkrankungen angesehen. Mit dem Fortschritt im Bereich Bildgebung, Biochemie und Genetik wird zunehmend deutlich, dass es sich bei Zwangsstörungen um Fehlregulationen zerebraler Vernetzungen und dysfunktionaler Phänomene, insbesondere im Zusammenspiel von Cortex und subkortikalen Strukturen handelt. Gleichwohl können diese kortikalen und subkortikalen Fehlregulationen durch psychotherapeutische Einflussnahme über verhaltenstherapeutische Techniken, im Sinne der Wiederherstellung einer harmonischen Regulation, günstig beeinflusst werden. Darüber hinaus gibt es psychopharmakologische Ansätze zur Therapie dieser schweren Störungen.

Im Rahmen dieser Fortbildung wird den Teilnehmenden ein Einblick in das Krankheitsbild der Zwangsstörungen vermittelt und ein Überblick über verhaltenstherapeutische sowie psychopharmakologische Möglichkeiten einer Therapie gegeben. Die Symptome von Zwangsstörungen werden erläutert sowie Möglichkeiten des geduldsamen Umgangs mit dem Leidensdruck der Betroffenen besprochen. Dabei wird die Abgrenzung zwischen Zwangsgedanken und Zwangshandeln vorgenommen und der Umgang mit schwierigen Situationen geprobt.

Referentin

Dr. phil. Yvonne Wiepen
Dipl.-Psychologin, Psychotherapeutin

Termin

16. und 17. September 2022

1. Tag: 10 bis 18 Uhr
2. Tag: 9 bis 13 Uhr

Kosten

250,- €

Anmeldung und weitere Informationen

Sollte die Fortbildung nicht als Präsenzseminar stattfinden können, werden wir die Möglichkeit der Onlinedurchführung prüfen und Sie zeitnah informieren.

Anmeldung per E-Mail unter Angabe der Rechnungsadresse an Frau Angela Bismark: angela.bismark@lwl.org

Weitere Informationen auch telefonisch unter: 02902 82-1064

Details

Beginn:
16. September um 10:00 Uhr
Ende:
17. September um 13:00 Uhr
Veranstaltungskategorie:

Weitere Angaben

Zielgruppe
LWL-Beschäftigte und externe Interessierte
Arbeitsschwerpunkt
Erwachsenenpsychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Teilhabe und Pflege
Teilnehmendenzahl
10 bis 20 Personen
Fortbildungspunkte
PTK NRW

Veranstaltungsort

LWL-Klinik Warstein
Franz-Hegemann-Straße 23
Warstein, 59581
Google Karte anzeigen